Comedy from brothers for others…

Philip und der 5 Jahre jüngere Iwan ergänzen sich auf der Bühne hervorragend und überraschen mit ihrer unbekümmerten, spontanen und schlagfertigen Art stets aufs Neue. Ihr Comedy-Programm ist originell, phantasievoll, aktuell und situationsbezogen. Nebenbei verstehen sie es hervorragend, das Publikum ins Programm mit einzubeziehen. Das Schweizer Komiker Duo brachte an bereits über 450 Auftritten das Publikum quer durchs ganze Land zum Lachen. Und auch wenn sie aussehen als wären sie Zwillinge, so sind sie doch grundverschieden. Wer weiss, vielleicht macht ja gerade das ihren Erfolg auf der Bühne aus…

Sie machen seit 20 Jahren Comedy, und das mit vollster Überzeugung, gepaart mit einer grossen Portion augenzwinkernder Lockerheit.


Gala Programm

Es hat keinen roten Faden, und trotzdem passt irgendwie alles zusammen:

Die Anfangsnervosität der beiden Brüder ist mit den passenden Hausmittelchen und Hilfsmitteln schnell vorbei. Und dank der „Bauchredner-Puppe“ KÖBELI , die an jedem Anlass ganz viele Leute persönlich kennt, findet das Publikum schnell den Draht zu den Künstlern. Obwohl einige Verwechslungen und Missverständnisse vorprogrammiert sind, kann man dem charmanten und etwas tollpatschigen Köbeli einfach nicht böse sein…

beim sportlichen SCHWINGEN FÜR EINSTEIGER wird unsere Schweizer Nationalsportart für jedermann verständlich erklärt, damit auch wirklich alle anwesenden Gäste den Durchblick haben und zu wahren Schwinger-Experten werden.

Geschrieben von den Gebrüder Grimm, wohlwollend überarbeitet von den Gebrüder Kälin: Im  MÄRLI VOM SCHNEEWITTLI kommt es dank einer überzeugenden Märli-Tante und trotz vielen unverhofften Wendungen doch noch zu einem unglücklichen Happy-End.

Unser rund 60 minütiges Gala-Programm kann in 1 – 3 Blöcke aufgeteilt werden. Wir sind flexibel und übernehmen bei Bedarf auch noch gleich die Moderation Ihres Anlasses. Möchten Sie uns gerne für Ihren nächsten geplanten Anlass engagieren? Kein Problem! Gerne fährt uns unser spanischer Chauffeur FRITZ, wenn er nicht gerade in die REKRUTENSCHULE muss – trotz einigen Kapriolen mit der Polizei -auch zu Ihnen.

Und übrigens: Haben Sie sich schon einmal Gedanken über die GIESSKANNEN-Population in der Schweiz gemacht? Nein?
Wir schon!